Kontakt
Anfahrt
Termine
Impressum
Sitemap
Home

Restzuckergehalt Most

Einstufung nach Restzuckergehalt

Für die Einstufung werden drei Parameter herangezogen. Dies sind die Säure, der Restzucker und der Gerbstoffgehalt. Säure und Restzuckergehalt können analysiert werden. Für den Gerbstoffgehalt, der vorwiegend bei Birnenmost und alten Apfelsorten eine wichtige Rolle spielt, wird bei einer Verkostung die Entscheidung für „deutlich spürbarer Gerbstoffgehalt“ oder „nicht deutlich spürbarer Gerbstoffgehalt“ getroffen.
Anhand der dargestellten Grafik wird nun die Einteilung in „mild“, „halbmild“ oder „resch“ getroffen. Das subjektive Empfinden der Gerbstoffe kann mit ein wenig Erfahrung auch selbst durchgeführt werden.

Einstufung nach Restzuckerghalt (Gehalt an unvergorenem Zucker)
lt. österreichischem Weingesetz

Bezeichnung Beschreibung
trocken 9 bis 9 g/l, wobei der Säuregehalt nicht mehr als 2 g/l niedriger sein darf als der Restzuckergehalt; z.B. muss ein Wein mit 9 g/l Restzucker mindestens 7 g/l Säure enthalten, sonst ist er halbtrocken.
halbtrocken bis 12 g/l
lieblich von 12 bis 45 g/l
süß ab 45 g/l
Hofladen

Hofschänke

Hochzeiten und Events
Äpfel vom Bauern
Obstsäfte
sortenreiner Most
– alles über Most
– unsere Mostsorten
– Mostverkostung
– Mostproduktion
– Most und Ernährung
– Most und Gesundheit
– Obstsekt

CIDI – Apfelsaft + Most
Schaubrennerei
Exkursionen
Betrieb OBERGUT
Geschmacksrichtungen
Einteilung nach
Restzuckergehalt

Sensorik und Beschreibung
Beschreibungskriterien