Kontakt
Anfahrt
Termine
Impressum
Sitemap
Home

Verfügbarkeit: auf Anfrage

Abbildung / Sorte Züchtung / Herkunft Aussehen / Geschmack Verwendung Reife / Haltbarkeit
Alkmene

Alkmene

Eine Kreuzung aus Cox Orangenrenette und Geheimrat Dr. Oldenburg.

1930 am Institut für Acker- und Pflanzenbau in Müncheberg gezogen worden.

Die Frucht ist klein bis mittelgroß und rundlich mit goldgelber, orangerot verwaschener Schale. Das Fruchtfleisch ist fest, knackig, fein säuerlich und sehr aromatisch. Tafelobst Pflückreife ist von Anfang September bis Mitte Oktober. Genussreife von September bis November. Auch im Kühllager hält sich Alkmene nur bis Ende November.
Conference

Conference

Wurde 1894 vom englischen Züchter Thomas Francis Rivers eingeführt.

Die Frucht ist mittelgroß, die Gestalt ist flaschenförmig, kelchbauchig, um den Kelch gerundet, stielwärts zugespitzt.
Das gelblichweiße, bei vollreifen Früchten gegen das Kernhaus lachsfarben gerötete Fruchtfleisch ist schmelzend, fein, saftig, süß, mit angenehmem Gewürz.

Tafelobst

Pflückreif sind die Früchte ab Mitte September; genussreif ab Oktober bis Anfang Dezember.

Havelgold

Havelgold

Eine neue Kreuzung von „Undine“ und „Auralia“ aus dem Institut für Obstforschung in Dresden-Pillnitz.

Sie ist seit 1992 auf dem Markt.

Er hat eine glatte, überwiegend leuchtend rot gefärbte Schale, die kaum berostet ist.
Das Fruchtfleisch ist zunächst knackig, wird aber zum Ende der Genussreife mürbe. Sein Geschmack ist kräftig aromatisch und süßsäuerlich.
Tafelobstsorte, die nach der Ernte auch zu Apfelmus verarbeitet werden kann. Pflückreife ist Ende September.
Genussreife ab Oktober.
Lagerfähigkeit im Kühllager bis Februar.
Jonagored

Jonagored

Mutante der Sorte Jonagold

Jonagored ist zu 70 bis 80% dunkelrot gestreift.
Angenehm süßsäuerlich, feines Aroma.
Hervorragendes Tafelobst Ernte Oktober, Lagerfähig 4 – 6 Monate.
Katinka

Katinka

Neuzüchtung aus Stuttgart Hohenheim

Klein bis mittel, oval, Fruchtfarbe violettblau mit einer starken Bereifung, Fruchtfleisch gelbgrün (bis grün), mittel bis fest, Saftgehalt mittelhoch. Die Steine lösen gut vom Fruchtfleisch. Der Geschmack ist gut, ähnlich der „Hauszwetschge“.

Geeignet für den Frischverzehr und als Kuchenbelag. „Katinka“ ist die einzige Frühsorte, die trocken bäckt.

Dritte Julidekade bis Anfang August.
Die Früchte sind haltbar und gut transportfähig.

Mairac

Mairac

Kreuzung aus Gala X Maigold wurde am Centre des Fougeres der Forschungsanstalt Changins im Wallis entwickelt Die Sorte hat konisch gebaute, bräunlichrote, festfleischige, saftige und harmonische Früchte mit einer erfrischend säuerlichen Note. Essreife Früchte weisen ein attraktives, leuchtendes Rot auf. Ein gut lagerfähiger Tafelapfel Ernte Ende September bis Mitte Oktober.
Im Kühllager bis Ende März haltbar.
Pikant

Pikant

Aus einer Kreuzung von Undine und Carola entstanden, seit 1988 im Handel

Groß bis sehr groß, flach gebaut, stielbauchig, mittelstark gerippt, weite rissige Stielgrube mit kurzem Stiel; Fruchtschale gelbgrün bis gelb mit 40% bis 70% rot geflammter Deckfarbe, bereift, glatt und dick; Fruchtfleisch mittelfest, mittelfeinzellig, saftig, säuerlich, schwach aromatisch

Tafelobst

Ernte Anfang September, Genussreife Mitte September bis Ende Oktober.

Pilot

Pilot

Eine Kreuzung aus Clivia und Undine.

Deutschland

Die Schale des Apfels ist rau und druckfest. Die gelbe bis orangene Grundfarbe wird bis zu 60 Prozent von einem kräftigen Zinnoberrot überdeckt. Das feste und saftige Fruchtfleisch hat einen süßsäuerlichen Geschmack. Tafelobst
Most
Obstbrand
Der Apfel kann ab Ende September geerntet werden und erreicht im Februar Genussreife. Die Apfelsorte ist bis Mai/Juni lagerfähig.
Pinova

Pinova

Pinova (oder Corail) ist eine Kreuzung aus Golden Delicious und Clivia. Clivia ist wiederum eine Kreuzung aus Geheimrat Dr. Oldenburg und Cox Orange.

Dresden-Pillnitz, 1986

Fruchtschale goldgelb mit 30 bis 70% leuchtend hellroter, gemaserter oder kurz gestreifter Deckfarbe.
Das Fleisch ist fest, saftig, süßsäuerlich, aromatisch und würzig.
Sehr gutes Tafelobst, das auch zum Kochen verwendbar ist. Die Pflückreife ist Anfang bis Mitte Oktober erreicht. Ab November ist der Apfel dann genussreif und kann gekühlt etwa bis März gelagert werden.
Piros

Piros

Eine Kreuzung aus Oldenburg und Cox Orange.

In Pillnitz gezüchtet.

Mittel bis groß, Schale leuchtend rot. Aromatischer Frühapfel, saftig, süß, mit ausgewogener Säure. Sehr gut schmeckender Frühapfel. Juli bis August, im Kühllager bis zu 3 Wochen haltbar.
Pirol

Pirol (Pirella)

Eine Kreuzung aus Golden Delicious und Alkmene.

Institut für Obstforschung Dresden-Pillnitz, 1998

Die großen Früchte sind länglich rund mit glatter, fettender Schale, die bei gelber Grundfarbe bis zu 70% mit einem leuchtenden Rot bedeckt ist.
Der Geschmack ist kräftig süßsäuerlich mit einem intensiven Aroma.
Tafelapfel Pflückreife ist Mitte September.
Lagerfähigkeit bis Jänner.
Reanda

Reanda

Kreuzung aus Clivia x 13 X 44,14 S

Institut für Obstforschung Dresden-Pillnitz, 1994

Die Frucht ist groß mit karminroter Deckfarbe auf gelbem Grund und leicht bereift.
Das Fruchtfleisch ist saftig, feinzellig, aromatisch mit günstigem Zucker-Säure-Verhältnis.
Hervorragender Apfel für die Safterzeugung. Ernte Anfang bis Mitte September
Lagerfähig bis Februar.
Red Boy

Red Boy

Eine Kreuzung aus Redwinter x Rubinette 90/2

Die Sorte ist aus dem Nachlass von Peter Hauenstein, Rafz, Schweiz
Mittelgroß bis groß, kugelförmig, Deckfarbe fast ganzflächig leuchtend rot.
Festfleischig, guter Geschmack, süß mit Säure und Aroma.
Hervorragend zum Kochen (Apfelstrudel, Apfelmus) und zur Safterzeugung geeignet. Ende September,
ab Baum genussreif, haltbar im Naturlager bis ins Frühjahr.
Reglindis

Reglindis

Kreuzung aus James Grieve x 13 X 44,18

Institut für Obstforschung Dresden-Pillnitz

Mittelgroß, leuchtend rote Backe auf grüngelbem Grund.
Feines, saftiges, süss-säuerliches Fruchtfleisch.
Hervorragender Herbstapfel für den biologischen Anbau zur Saft- und Mosterzeugung. Ernte Ende August, Reifezeit bis Mitte September.
Rewena

Rewena

Mehrfachkreuzung (Cox Orange und Oldenburg)

Institut für Obstforschung Dresden-Pillnitz,
1994

Rewena hat mittelgroße, leuchtend rote, walzenförmige Früchte.
Das Fruchtfleisch ist weiß und feinzellig, mit einem frischen, süß-säuerlichen Geschmack.
Zur Saft- und Mosterzeugung. Ernte Anfang Oktober.
Genussreife ist Dezember bis März.
Gekühlt lagerfähig bis April.
Roter Boskoop

Roter Boskoop

Deutschland 1923

Mutation der Sorte Boskoop

Die ursprüngliche Sorte wurde 1856 in Boskoop, Holland, gefunden.

Die meist raue, oft stark berostete Schale hat eine grünlich-gelbe Grundfarbe, die mit einer karminroten Deckfarbe marmoriert ist.
Bei guter Ausreife am Baum entwickelt das gelblich-weiße, saftige Fruchtfleisch eine hohe Geschmacksqualität mit erfrischender Säure, ausreichender Süße und einem kräftigen, Aroma.
Als Tafelobst und wegen ihres hohen Saftgehalts auch besonders gut geeignet für die Most- und Safterzeugung, aber auch zum Backen. Mitte September bis Mitte Oktober.
Genussreife ab Dezember.
Im Kühllager halten sie sich bis Ende April.
Topaz

Topaz

Kreuzung von Rubin mit Vanda.

1993 durch das Institut für experimentelle Botanik Prag, Züchtungsstation Strizovice, herausgegeben.

Goldgelb mit 1/3 bis 3/4 leuchtend roter, marmorierter Deckfarbe, leicht fettig.
Frischer, säuerlicher Apfel, saftig-aromatisch, süß-säuerlich, sehr festes und feinzelliges Fruchtfleisch.
Tafelapfel, gute Lagersorte Ernte Mitte September. Lagerfähig bis Ende Januar.
Im Kühllager bis März.
Birne Uta

Uta

Kreuzung aus Madame Verte mit Boscs Flaschenbirne.

Institut für Obstforschung Dresden-Pillnitz seit 1996 im Handel.

Mittelgroß, kurzachsig, vollständig goldbronze, berostet.
Festes Fruchtfleisch, mittel saftig, schmelzend, kräftiges Aroma, ausgeglichener Geschmack.

Tafelbirne

Anfang bis Mitte Okober
Lagerfähig bis Januar.

Williamsbirne

Williams-Christ-Birne

Die ältesten Nachweise der Birnensorte „Williams Christ“ gehen bis etwa 1770 zurück. Benannt wurde die Sorte nach ihrem ersten Verbreiter, der Baumschule Williams aus London.

Mittelgroß, glockenförmig, leicht beulig, Stiel eingesenkt, oft schief angesetzt, Schale glatt, grüngelb, später goldgelb mit rötlichem Hauch. Gelbweißes, schmelzendes, süßes, saftiges Fleisch.

Als Tafelobst und und zur Herstellung von Obstbrand

Ernte Ende August bis Mitte September, Reifezeit bis Mitte Oktober.

Hofladen

Hofschänke

Hochzeiten und Events
Äpfel vom Bauern
– Gesundheit
– Obstsorten
– Produkte aus Äpfeln
– Apfelrezepte

Obstsäfte
sortenreiner Most
CIDI – Apfelsaft + Most
Schaubrennerei
Exkursionen
Betrieb OBERGUT